Content

Nachhaltigkeit ist DNA des LfA-Fördergeschäfts

• Förderbank veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
• Energie- und Umweltinvestitionen mit 179 Millionen Euro gefördert

Die LfA Förderbank Bayern hat ihren Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018 veröffentlicht. Nachhaltiges Handeln ist sowohl bei der Fördertätigkeit als auch in der internen Organisation und beim gesellschaftlichen Engagement als Kern des Geschäftsmodells der LfA fest verankert. Der Bericht gibt einen Überblick über die nachhaltige Tätigkeit der staatlichen Förderbank, die Nachhaltigkeitsleistungen in den letzten Jahren sowie künftige Ziele.

Bayerns Wirtschaftsminister und LfA-Verwaltungsratsvorsitzender Franz Josef Pschierer erklärt: „Bayerns Wirtschaftsmotor sind seine Unternehmen. Die LfA unterstützt sowohl den traditionellen Mittelstand als auch die kreative Gründerszene und leistet einen entscheidenden Beitrag zum nachhaltigen Wachstum der bayerischen Wirtschaft. Sie fördert die bayerischen Unternehmen und Kommunen, unterstützt sie bei Maßnahmen zur Energieeinsparung und agiert mit großem gesellschaftlichen Engagement selbst als verantwortungsbewusster Arbeitgeber.“

„Nachhaltigkeit ist unsere Verpflichtung und die DNA unseres Fördergeschäfts“, so Dr. Otto Beierl, Vorstandsvorsitzender der LfA. „Unsere Fördertätigkeit ist vor allem darauf gerichtet, strukturelle Wettbewerbsnachteile kleiner und mittlerer Unternehmen auszugleichen und so für Chancengleichheit auf der Finanzierungsseite zu sorgen. Dazu bieten wir günstige Finanzierungsmittel auch für Investitionen in den Umweltschutz und in die Energieeffizienz. Diese Vorhaben fördern wir seit letztem Jahr zusätzlich mit Tilgungszuschüssen. In 2017 ist unser Zusagevolumen für energie- und umweltspezifische Investitionen auf rund 179 Millionen gestiegen. So konnten die bayerischen Unternehmen Investitionen für unsere Umwelt von rund 368 Millionen Euro realisieren.“

Der Nachhaltigkeitsbericht ist unter www.lfa.de/nachhaltigkeit abrufbar.

Die LfA ist seit 1951 die staatliche Spezialbank zur Förderung des Mittelstands in Bayern. Die Förderkredite werden grundsätzlich bei den Hausbanken der Unternehmen beantragt und über diese ausgereicht. Um den Wirtschaftsstandort Bayern zu stärken, unterstützt die LfA auch Infrastrukturvorhaben.
Informationen zu den Finanzierungsmöglichkeiten bietet die LfA-Förderberatung: Telefon 0800 / 21 24 24 0 (kostenfrei)