Presse

  1. Auf der Bilanzpressekonferenz:

    Die LfA Förderbank Bayern blickt auf ein solides Geschäftsjahr 2023 zurück: Im Kerngeschäft mit Programmkrediten für Mittelstand und Kommunen sagte die staatliche Spezialbank rund 1,62 Milliarden Euro zu. Die mittelständischen Betriebe und Selbständigen konnten damit Investitionen in Höhe von rund 2,2 Milliarden Euro realisieren. Zusammen mit den Konsortial- und Globaldarlehen (678 Millionen Euro) erreichte die Kreditvergabe 2023 mit rund 2,30 Milliarden Euro ein ähnliches Niveau wie im letzten Vorpandemiejahr 2019. Das gilt auch für die Gesamtförderleistung für den Wirtschaftsstandort Bayern, die einschließlich der Risikoübernahmen (188 Millionen Euro) bei rund 2,48 Milliarden Euro lag. Die Bilanzsumme betrug 25,049 Milliarden Euro. Die Kernkapitalquote (Tier 1) stieg auf 19,6 Prozent.

    mehr
  2. 2023 haben die in Bayern tätigen privaten Banken Förderkredite der LfA Förderbank Bayern mit einem Gesamtvolumen von knapp 450 Millionen Euro an mittelständische Unternehmen vergeben. Dies entspricht einem Anteil von rund 30 Prozent am gesamten programmgebundenen Fördergeschäft der LfA im vergangenen Jahr. Insgesamt haben die Privatbanken dem bayerischen Mittelstand mehr als 580 Förderkredite zugesagt.

    mehr
  3. Im vergangenen Jahr haben die bayerischen Sparkassen über 1.300 Förderkredite der LfA Förderbank Bayern in einer Gesamthöhe von fast 550 Millionen Euro an den bayerischen Mittelstand vergeben. Das entspricht einem Anteil von mehr als einem Drittel am gesamten programmgebundenen Förderkreditvolumen der LfA. Damit sind die Sparkassen einer der wichtigsten Partner im Fördergeschäft.

    mehr