Content

5 JAHRE FÖRDERSTÜTZPUNKT DER LFA IN HOF

• Über 6.600 Gründer und Mittelständler beraten
• Investitionen von 930 Millionen Euro gefördert
• Wirtschaftsförderaktivitäten weiter ausgebaut

Erfolgsbilanz zum 5-jährigen Jubiläum des Förderstützpunkts der LfA Förderbank Bayern in Hof: Seit 2015 haben die Förderspezialisten über 6.600 Gründer und Unternehmer aus der Region persönlich oder telefonisch und kostenfrei zu den Finanzierungshilfen aus allen Förderbereichen der LfA-Gruppe beraten. Um darüber hinaus die Wirtschaftsförderaktivitäten in der Region weiter zu stärken, haben sich die Experten der LfA in über 350 Informationsveranstaltungen intensiv mit Hausbanken, Wirtschaftsförderern, Kammern, Gründerzentren, Hochschulen sowie weiteren örtlichen Förderinstitutionen und Netzwerkpartnern ausgetauscht.

„Die LfA war die erste staatliche Einrichtung, die 2015 im Rahmen der Regionalisierung von Behörden und staatlichen Einrichtungen ihre Pforten an einem neuen Standort geöffnet hat. Die LfA leistet mit ihrem Förderstützpunkt in Hof einen wichtigen Beitrag zur Wirtschaftsförderung in Oberfranken. Mit den Beratungs- und Finanzierungsangeboten der LfA kurbeln wir nicht nur Investitionen und Gründungen an, sondern unterstützen die Betriebe auch dabei, die besonderen Herausforderungen in der gegenwärtigen Coronakrise zu meistern. Davon profitiert insbesondere auch der Wirtschaftsstandort Hochfranken mit den angrenzenden Landkreisen nachhaltig“, so Bayerns Wirtschaftsminister und LfA-Verwaltungsratsvorsitzender Hubert Aiwanger.

Hans Peter Göttler, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der LfA, ergänzt: „Der Erfolg unseres Förderstützpunkts in Hof spricht für sich! Seit seiner Eröffnung haben wir in Oberfranken rund 1.500 Firmen gefördert, die mit Hilfe unserer Förderkredite Investitionen in Höhe von fast 930 Millionen Euro verwirklicht haben. Rund 57.000 Arbeitsplätze konnten so gefestigt und fast 2.500 neue Stellen geschaffen werden. Besonders in herausfordernden Zeiten bewährt sich die Expertise unserer kompetenten, engagierten und in der Region bestens vernetzten Förderexperten: Von Mitte März bis Mitte Juli hat die LfA im Rahmen ihrer Corona-Hilfen bereits Kredite und Bürgschaften mit einem Gesamtvolumen von fast 54 Millionen Euro zugesagt.“

Die LfA ist seit 1951 die staatliche Spezialbank zur Förderung des Mittelstands in Bayern. Die Förderkredite werden grundsätzlich bei den Hausbanken der Unternehmen beantragt und über diese ausgereicht. Um den Wirtschaftsstandort Bayern zu stärken, unterstützt die LfA auch Infrastrukturvorhaben. Informationen zu den Finanzierungsmöglichkeiten bietet der Förderstützpunkt Hof: Telefon 09281 / 14 00 23 0, hof@lfa.de