Content

LfA-Kunstkalender "junge kunst in bayern 2019" präsentiert

• Seit 1997 Plattform für Nachwuchskünstlerinnen und -künstler
• Onlineausgabe zeigt künstlerisches Schaffen

Den Kunstkalender der LfA Förderbank Bayern „junge kunst in bayern 2019“ haben Künstlerinnen und Künstler am 23. November in der Galerie der Künstler des Berufsverbands Bildender Künstler München und Oberbayern e.V. der Öffentlichkeit präsentiert. Der Kalender zeigt ausgewählte Arbeiten der Studierenden aus den Jahresausstellungen 2018 der Kunstakademien München und Nürnberg. Auch mit der Ausgabe 2019 erscheint der Kalender wieder online.

Die LfA bietet seit 1997 in Kooperation mit den Kunstakademien München und Nürnberg jungen Nachwuchskünstlern mit dem Kalender eine überregionale Plattform, um ihre Werke einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. „In den vergangenen 23 Jahren haben wir über 290 Kunstwerke und 365 junge Kunstschaffende - darunter Namen wie Michael Sailstorfer, Katharina Gaenssler oder Endy Hupperich - im LfA-Kunstkalender vorgestellt“, erläutert der LfA-Vorstandsvorsitzende Dr. Otto Beierl. „Damit unterstützen wir - angelehnt an unser Geschäftsfeld Gründung - den künstlerischen Nachwuchs. Am Ende der Ausbildung und am Anfang einer künstlerischen Laufbahn wollen wir mit unserer Starthilfe den Kunstschaffenden den beruflichen Einstieg als bildende Künstler erleichtern. So stärken wir künstlerische Vielfalt in Bayern.“

Anita Edenhofer, Vorsitzende des BBK München und Oberbayern e.V., freut sich, dass die Präsentation des Kalenders in diesem Jahr in der Galerie der Künstler stattfindet: „Die LfA unterstützt seit über 10 Jahren die Publikationen zu unseren Nachwuchsförderreihen „Die ersten Jahre der Professionalität“ und „Debutanten“ und leistet damit auch hier einen unverzichtbaren Beitrag für die berufliche Zukunft der geförderten Kunstschaffenden. Schön, dass wir uns jetzt als Gastgeber dafür direkt und persönlich bedanken können.“

In der Onlineausgabe des Kalenders unter www.lfa.de/kalender geben kurze Videos zu den Werken und dem Schaffen der Künstlerinnen und Künstler Einblicke in die Biografien und den beruflichen Alltag an den Akademien. Auch vom Kalenderblatt aus gelangt man über den jeweiligen QR-Code direkt zu seinem Wunschkunstwerk und seinem Künstler.

Die LfA als staatliche Spezialbank zur Förderung des Mittelstands in Bayern sieht es auch als ihre Aufgabe an, kulturelle Vielfalt zu fördern und zu stärken und damit zukunftsorientiert in den Wirtschaftsstandort Bayern zu investieren. Dabei steht insbesondere die Förderung des künstlerischen Nachwuchses im Vordergrund. Nähere Informationen unter www.lfa.de/kultur