Content

Unternehmerisch denken, motiviert handeln

Von der nachhaltig produzierten Seife hin zu selbst designten Vogelhäuschen – ein Jahr lang führen Jungunternehmerinnen und -unternehmer aus Bayerns Schulen im Rahmen des 22. JUNIOR Wettbewerbs ihr eigenes Unternehmen. Unterstützung erhalten sie dabei auch vom Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V.

Gaben den Startschuss für das neue JUNIOR-Geschäftsjahr:<br /><p>Dr. Hans Schleicher, stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der LfA Förderbank Bayern, Carolina Trautner, Staatssekretärin im Bayerischen Kultusministerium und Prof. Günther Goth, Vorsitzender des Vorstandes des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e.V. (v. l. n. r.)</p>
Gaben den Startschuss für das neue JUNIOR-Geschäftsjahr:

Dr. Hans Schleicher, stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der LfA Förderbank Bayern, Carolina Trautner, Staatssekretärin im Bayerischen Kultusministerium und Prof. Günther Goth, Vorsitzender des Vorstandes des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e.V. (v. l. n. r.)

Rund 100 Schülerfirmen gehen in diesem Schuljahr im Rahmen des Projekts JUNIOR – Wirtschaft erleben in Bayern an den Start. Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern* sind unter anderem das Staffelsee-Gymnasium aus Murnau, das Klenze-Gymnasium aus München sowie die Rudolf-Steiner-Schule Gröbenzell. Im Frühjahr 2019 wählt eine unabhängige Jury die zehn besten Gründungen aus. Dann entscheidet sich beim JUNIOR-Landeswettbewerb, welche Schüler-Unternehmen Bayern beim Bundeswettbewerb in Berlin vertreten.

Staatssekretärin Carolina Trautner (Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus), Dr. Hans Schleicher (stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der LfA Förderbank Bayern), und Prof. Günther G. Goth (Vorsitzender des Vorstands des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V.), gaben den Startschuss für die jungen Gründer. Ziel des Projekts ist, jungen Menschen unternehmerisches Handeln und wirtschaftliche Zusammenhänge zu vermitteln sowie organisatorische Schlüsselkompetenzen zu fördern. Wertvolle Tipps erhielten die jungen Teams bei der Auftaktveranstaltung in der LfA Förderbank Bayern von Teilnehmern des Landeswettbewerbs 2018 sowie vom Gründer des Münchner start-ups Insight Perspective Technologies GmbH, Dr. Theo Steininger.

„Die Schülerinnen und Schüler erhalten beim Projekt JUNIOR – Wirtschaft erleben praxisnah und handlungsorientiert wertvolle Einblicke, wie ein Unternehmen funktioniert. Die Jungunternehmerinnen und -unternehmer entwickeln innovative Geschäftsideen und setzen ihr Vorhaben mit großem Engagement in die Tat um. Dabei erfassen sie wirtschaftliche Zusammenhänge, arbeiten im Team und beschäftigen sich mit neuen Themen und Produkten – Qualifikationen, die ihnen auch für ihren weiteren beruflichen und persönlichen Weg nützlich sind“, sagte Carolina Trautner, Staatssekretärin im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus.

Prof. Günther G. Goth, Vorsitzender des Vorstands des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw) ergänzte: „Seit bald fünf Jahrzehnten begleitet das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft Arbeitnehmer und Arbeitgeber bei Veränderungsprozessen. Wir haben eine Bildungskette geschaffen, die von der frühkindlichen Erziehung über Aus- und Weiterbildung bis hin zur Hochschule der Bayerischen Wirtschaft reicht. Das Projekt JUNIOR passt hier hervorragend dazu. Es bringt Jugendlichen unternehmerisches Denken näher und motiviert zum selbstständigen Handeln. Damit baut das bbw eine Brücke zwischen den bayerischen Betrieben und jungen Talenten. Wir fördern Unternehmertum – den Grundpfeiler des wirtschaftlichen Erfolgs von morgen.“

Dr. Hans Schleicher, stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der LfA Förderbank Bayern: „Mit dem Projekt JUNIOR fördern wir den Gründergeist von Schülerinnen und Schülern. Sie erleben in der Praxis wie spannend es sein kann, Ideen im eigenen Unternehmen zu verwirklichen. Diese unternehmerische Frühförderung unterstützen wir immer wieder sehr gerne. Denn unsere Wirtschaft braucht junge Unternehmerpersönlichkeiten mit innovativen Geschäftsideen. Gründer sind für die Wirtschaft wie die Hefe im Sauerteig.“

Hintergrund:

JUNIOR – Wirtschaft erleben ist ein Projekt des Netzwerks SCHULEWIRTSCHAFT im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V. Unter dem Dach des Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft sind insgesamt 17 Bildungs-, Integrations- und Beratungsorganisationen mit mehr als 10.000 Mitarbeitern an bundesweit rund 300 Standorten tätig. Das bbw hat die Trägerschaft der Geschäftsstelle von SCHULEWIRTSCHAFT Bayern seit 1982 inne. Es begleitet mit unterschiedlichen Projekten junge Menschen auf ihrem Weg ins Berufsleben – vom Kindergarten bis zum Berufseinstieg. Dabei liegen die Schwerpunkte der bayernweiten Arbeit vor allem auf MINT-Bildung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik), Berufsorientierung und Ökonomischer Bildung. An JUNIOR – Wirtschaft erleben haben seit der Gründung 1997 mehr als 20.000 Schüler teilgenommen. Sie entwickeln ihre eigenen Produkte, suchen sich selbständig Kapitalgeber und verwalten echte Geldströme. Im Laufe des Aktionsjahres werden die Unternehmen von ihren Lehrkräften und der JUNIOR-Geschäftsstelle in Bayern betreut. Auf zwei jährlichen JUNIOR-Messen haben die Schüler die Gelegenheit, ihre Produkte in Einkaufszentren einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Am Ende steht ein Wettbewerb auf Landes-, Bundes- und Europaebene, bei dem sich die jungen Teilnehmer mit anderen Jungunternehmen messen können.

Bayerischer Initialsponsor von JUNIOR – Wirtschaft erleben ist die LfA Förderbank Bayern. Bundesweiter Projektträger ist das Institut der deutschen Wirtschaft Köln Junior gGmbH.

Weitere Informationen gibt es unter www.bbw.de und www.junior-programme.de

* Die dargestellten Inhalte beziehen sich auf Frauen und Männer gleichermaßen. Im Folgetext haben wir aus Gründen der besseren Lesbarkeit auf die weibliche Form verzichtet.