Content
Zur Übersicht

Kunstkalender 2018 – Kalenderblatt Januar

Metadaten

Kategorie
Kunstkalender
Mediatyp
Bilder, Video
Jahr
2018

Technische Daten

  • Emanuel Orozco
  • In unserer Zeit (Ausschnitt)
  • 2017
  • Gesamt: 172 cm x 105 cm, Ausschnitt: 10 cm x 10 cm
  • Collage (Papier, Zeitungen, Magazine)

  

In unserer Zeit (Ausschnitt)

Die in der Abbildung mehrfach vergrößerte Arbeit von Emmanuel Orozco gehört zu einer Vielzahl von kleinen, schnell gemachten Collagen, die gemeinsam an einer Wand präsentiert wurden. Wie bildnerische Aphorismen, also kurze Gedankennotizen, setzen diese Zettel einzelne Ausschnitte beispielsweise aus Illustriertenfotos, abstrakte Formen und vom Künstler selbst geschriebene Sätze zu Miniaturen zusammen. Kleine visuelle Memos entstehen, die nicht zufällig an das quadratische Format von Instagramfotos erinnern. Das soziale Netzwerk, das obligatorisch mit Fotos oder zumindest "Visuals" funktioniert und täglich unzählige Beiträge weltweit verbreitet, ist eines jener Phänomene "in unserer Zeit", auf die der Künstler Bezug nimmt. Wie dort steht auch hier keine zentrale Aussage oder ein bestimmtes Programm hinter den vielen "Posts", sondern die schlichte Frage: Was hast du heute gemacht respektive gedacht? So entstehen teils witzige, teils absurde, teils sarkastische Kommentare - immer als Bild.

In unserem Fall handelt es sich um eine Komposition, die keinen einheitlichen Bildraum vermittelt, sondern aus heterogenen Elementen zusammengefügt ist. Figuren treffen auf ornamentale Muster, auf einen handgeschriebenen Text in einer Sprechblase usw. Rechts unten erscheint ein androgyner Gesichtsausschnitt mit verträumtem Ausdruck, der sich aus zwei weiblichen Gesichtern in unterschiedlichen Perspektiven oben und unten zusammensetzt. In der Sprechblase ist von einer Jugendliebe auf dem Jupiter die Rede. Dazu kommt ein Pflanzenfragment und eine kleine Szene mit Fahrradfahrer und Frau mit Kinderwagen. Das Groteske liegt im Zusammentreffen banaler Szenen mit ironischem Pathos. Es ist eine Episode, ein Knotenpunkt im Gewebe der Notizen zu "unserer Zeit", in der Kommunikation oft zum Selbstzweck wird. Wichtiger als der einzelne Zettel ist das Bild dieses Netzwerkes, das sich ständig während des Arbeitens weiterentwickelt und neue Episoden hervorbringt.

Text: Jochen Meister

Der Künstler

Emanuel Orozco
Emanuel Orozco
1994

geboren in Regensburg, Deutschland, lebt und studiert in Nürnberg

seit 2013

Studium im Bereich Grafikdesign/Visuelle Kommunikation an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg bei Professor Holger Felten und Professorin Friederike Girst

Ausstellungen:


2012

[farbspiel]6, Galerie & Raumstatt, Regensburg (Gruppenausstellung)

2013

„Ich über mich“, Konstantin B., Regensburg (Gruppenausstellung)

2015

Jahresausstellung, Akademie der Bildenden Künste Nürnberg (Gruppenausstellung)

2016

Jahresausstellung, Akademie der Bildenden Künste Nürnberg (Gruppenausstellung)

2017

MULTI-COLORE Klasse Grafikdesign, Akademie Galerie Nürnberg (Gruppenausstellung)

2017

Jahresausstellung, Akademie der Bildenden Künste Nürnberg (Gruppenausstellung)

www.instagram.com/em.oro