Content

LfA verbessert Energieeffizienzförderung

• Einführung von Tilgungszuschüssen von bis zu 2 Prozent
• Kredithöchstbetrag steigt auf 10 Millionen Euro

Die LfA Förderbank Bayern verbessert zum 23.04.2018 die Energieeffizienzförderung für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler. Bei Investitionen in energieeffiziente Produktionsanlagen und -prozesse bietet die LfA künftig neben attraktiven Zinssätzen zusätzlich Tilgungszuschüsse. Eine Energieeinsparung von mindestens 10 Prozent wird im Energiekredit mit einem Tilgungszuschuss von 1 Prozent des Darlehensbetrags gefördert. Eine Einsparung von mindestens 30 Prozent im Energiekredit Plus mit einem Tilgungszuschuss von 2 Prozent. Zudem steigt der maximale Kreditbetrag von 2 Millionen Euro auf 10 Millionen Euro.

„Der Erfolg der Energiewende hängt wesentlich von der sparsamen und effizienten Nutzung von Energie ab. Unmittelbar und dauerhaft wirksam sind hier Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz. Mit dem verbesserten Angebot der LfA können mittelständische Unternehmen im Freistaat Investitionen in eine energieeffiziente Produktion zu attraktiven Konditionen angehen. Das ist ein wichtiger Baustein, um unsere Klimaziele zu erreichen“, so Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer.

Dr. Otto Beierl, Vorstandsvorsitzender der LfA, erläutert: „Investitionen in die Energieeffizienz lohnen sich für den bayerischen Mittelstand mit unserer optimierten Förderung gleich doppelt. Die Betriebe können dauerhaft den Energieverbrauch verringern und Kosten sparen. Zugleich reduziert sich durch unsere Gutschrift von Tilgungszuschüssen der Kredit und die Zinsbelastung. Mit diesem Anreiz wollen wir einen Beitrag leisten, um Energieeinsparpotenziale bei Mittelständlern und Freiberuflern auch außerhalb des Gebäudebereichs zu heben.“

Der Energiekredit und der Energiekredit Plus werden zinsgünstig aus dem KfW-Energieeffizienzprogramm – Produktionsanlagen / -prozesse refinanziert.

Die LfA ist seit 1951 die staatliche Spezialbank zur Förderung des Mittelstands in Bayern. Die Förderkredite werden grundsätzlich bei den Hausbanken der Unternehmen beantragt und über diese ausgereicht. Um den Wirtschaftsstandort Bayern zu stärken, unterstützt die LfA auch Infrastrukturvorhaben.
Informationen zu den Finanzierungsmöglichkeiten bietet die LfA-Förderberatung: Telefon 0800 / 21 24 24 0 (kostenfrei)