Content

Handel in Bayern mit 300 Millionen Euro gefördert

• Über 600 Betriebe profitieren von LfA-Förderung
• Zusagen steigen um 10 Prozent

Die LfA Förderbank Bayern hat den bayerischen Handelsunternehmen 2017 rund 300 Millionen Euro an Förderkrediten zugesagt. Das ist ein Plus von knapp 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die über 600 geförderten Betriebe konnten so Investitionen in Höhe von mehr als 430 Millionen Euro finanzieren.

Ernst Läuger, Präsident des Handelsverbands Bayern (HBE), erläutert: „Die Herausforderungen durch die Digitalisierung haben den Druck auf den stationären Handel massiv erhört. Gerade für kleine und mittelständische Betriebe ist deshalb die Kreditfinanzierung der LfA Förderbank Bayern eine gezielte Hilfestellung. Ohne diese zinsgünstigen Mittel wären dringend notwendige Investitionen oftmals gar nicht möglich.“

Christoph Leicher, Präsident des Landesverbandes Groß- und Außenhandel, Vertrieb und Dienstleistungen (LGAD), erklärt: „Gerade in Zeiten neuer technologischer Entwicklungen müssen unsere Unternehmen mehr Innovationen wagen und Modernisierungen vornehmen. Dafür brauchen sie zuverlässige Partner für langfristige Finanzierungen und Risikoübernahmen wie durch die LfA Förderbank Bayern, aber auch der Bürgschaftsbank Bayern. Die Zunahme von Förderkrediten im Handel liegt insbesondere an der sehr guten wirtschaftlichen Lage und der Investitionsbereitschaft unserer Unternehmen in den letzten Jahren.“

„Die Förderleistung der LfA für den Wirtschaftsstandort Bayern zeigt auch bei der Handelsbranche Wirkung. Mit unserem Förderangebot konnten die Betriebe allein im letzten Jahr über 900 Arbeitsplätze neu schaffen und mehr als 19.000 Stellen sichern. Als verlässlicher Partner stehen wir den mittelständischen Handelsbetrieben bei ihren Herausforderungen mit passgenauen und attraktiven Finanzierungen zur Seite. Das gilt auch für die Unternehmensnachfolge, die in unserer Förderung wie eine Gründung behandelt wird. Mit günstigen Zinssätzen, langen Laufzeiten und tilgungsfreien Anlaufjahren stellen wir den Generationswechsel auf eine solide finanzielle Basis“, so Dr. Otto Beierl, Vorstandsvorsitzender der LfA.

Die LfA ist seit 1951 die staatliche Spezialbank zur Förderung des Mittelstands in Bayern. Die Förderkredite werden grundsätzlich bei den Hausbanken der Unternehmen beantragt und über diese ausgereicht. Um den Wirtschaftsstandort Bayern zu stärken, unterstützt die LfA auch Infrastrukturvorhaben.
Informationen zu den Finanzierungsmöglichkeiten bietet die LfA-Förderberatung: Telefon 0800 / 21 24 24 0 (kostenfrei)