Content

Dem Abfall auf der Spur: LfA fördert Entsorgungs­fach­betrieb Böhme GmbH

Das oberfränkische Familienunternehmen ist der größte Entsorgungsfachbetrieb in Hochfranken. Das Unternehmen sortiert in seinen Anlagen Leichtverpackungen und Papier aus ganz Nordbayern sowie Teilen Thüringens, Sachsens und Hessen als langjähriger Vertragspartner der Dualen Systeme in Deutschland (z.B. „Der Grüne Punkt“). Die umfangreichen Investitionen in modernste Technologien der letzten Jahre zeigen, dass das Thema Umwelt- und Ressourcenschutz bei der Böhme GmbH hohe Priorität genießt. Unterstützung für die Investitionen erhält das Traditionsunternehmen von seinen Hausbanken und der LfA Förderbank Bayern.

Unternehmensbesuch in Rehau:<br /><p>Vorstandsmitglied Hans Peter Göttler (2. von links) und Rüdiger Laß , Leiter Förderstützpunkt Hof (2. v. rechts),  beim Besuch der Böhme GmbH<br />(Foto: S. Knieling)</p>
Unternehmensbesuch in Rehau:

Vorstandsmitglied Hans Peter Göttler (2. von links) und Rüdiger Laß , Leiter Förderstützpunkt Hof (2. v. rechts),  beim Besuch der Böhme GmbH
(Foto: S. Knieling)

„Unsere Hausbanken, die VR Bank Hof sowie die Commerzbank, haben uns die günstigen Förderkredite der LfA verschafft. Durch dieses langjährige und unkomplizierte Zusammenspiel ist es gelungen, unsere Investitionsfähigkeit auf lange Sicht zu sichern. Von der innovativen und umweltschonenden Abfallentsorgung profitieren nicht nur unsere Kunden in Form von qualitativ hochwertigen Dienstleistungen sondern auch die Umwelt“, so Stefan Böhme, Geschäftsführer der Böhme GmbH.

„Ich bin von den vielen nachhaltigen Investitionen der Böhme GmbH beeindruckt. Die Förderung ist auch ein Beweis für den Erfolg des Förderstützpunktes Hof. Denn die professionelle Beratung von Rüdiger Laß, dem Leiter des Förderstützpunktes, und seinem Team kommt vor Ort an. Der Förderstützpunkt hat erst im Sommer einjährigen Geburtstag gefeiert. Seit der Eröffnung in 2015 haben wir in Oberfranken 235 Firmen in Zusammenarbeit mit den Hausbanken und Sparkassen  gefördert, die mit unserer Hilfe Investitionen in Höhe von rund 158 Millionen Euro verwirklicht haben. Der Fördereffekt ist beachtlich: mehr als 7.600 Arbeitsplätze konnten so gesichert und fast 500 neue geschaffen werden“, erläutert LfA-Vorstand Hans Peter Göttler bei einem Unternehmensbesuch in Rehau.

Die LfA ist seit 65 Jahren die staatliche Spezialbank zur Förderung des Mittelstands in Bayern. Die Förderkredite werden grundsätzlich bei den Hausbanken der Unternehmen beantragt und über diese ausgereicht. Um den Wirtschaftsstandort Bayern zu stärken, unterstützt die LfA auch Infrastrukturvorhaben.

Informationen zu den Finanzierungsmöglichkeiten bietet der Förderstützpunkt in Hof: Telefon 09281 / 14 00 23 0, hof@lfa.de