Content

Startschuss für kreative Jungunternehmer

Von einer Handyhülle aus Holz (Ignaz Günther Gymnasium, Rosenheim) über innovative Tabletständer (Feodor Lynen Gymnasium, Planegg) bis hin zu selbst designten Stoffschuhen (Städtischen Fachakademie für Ernährungs- und Versorgungsmanagement, München) – diese interessanten Geschäftsideen stellten SchülerInnen im Rahmen der 20. JUNIOR Auftaktveranstaltung vor. Bayerns Jungunternehmer sind am 20. Oktober 2016 in ihr Geschäftsjahr gestartet und gewährten Einblick in ihre kreativen Geschäftsideen. Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich und Hans Peter Göttler, Vorstandsmitglied der LfA Förderbank Bayern, eröffneten den diesjährigen Wettbewerb.

Gaben wertvolle Tipps:<br /><p>Die Sieger des bayerischen Landeswettbewerbs 2016 vom ehemaligen JUNIOR Unternehmen simply the bag aus München</p>
Gaben wertvolle Tipps:

Die Sieger des bayerischen Landeswettbewerbs 2016 vom ehemaligen JUNIOR Unternehmen simply the bag aus München

Rund 100 Schülerfirmen werden in diesem Schuljahr im Rahmen des Projektes „JUNIOR – Wirtschaft erleben“ in ganz Bayern gegründet – seit Projektbeginn haben damit rund 17.000 SchülerInnen mit JUNIOR den Sprung ins Unternehmertum auf Zeit gewagt. Was es bedeutet, Wirtschaft „live“ zu erleben, erfuhren die SchülerInnen aus ganz Bayern beim Startschuss des neuen Wettbewerbsjahres in der LfA Förderbank Bayern in München. Die Teams und ihre Lehrkräfte erhielten wertvolle Tipps vom letzten bayerischen Sieger des Landeswettbewerbs 2016, dem ehemaligen JUNIOR Unternehmen simply the bag aus München. Zudem berichtete der Gründer und ehemalige JUNIOR Teilnehmer Manuel Reil von seinen Erfahrungen in der Gründungsphase des start-ups Alyne GmbH.

„Von einer ersten Geschäftsidee bis zum geschäftlichen Erfolg: Der Schlüssel hierfür ist das Zusammenspiel aus Planen, Umsetzen und Kooperieren. All dies trainieren die Schülerinnen und Schüler in einem eigenen Unternehmen im Rahmen des JUNIOR Projekts 2016/17. Ich wünsche allen teilnehmenden Jungunternehmerinnen und Jungunternehmern viel Erfolg für die Umsetzung ihrer Geschäftsidee“, sagte Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich.

Und Hans Peter Göttler, Vorstandsmitglied der LfA Förderbank Bayern, ergänzt: „Die Schülerinnen und Schüler von heute sind die Unternehmer von morgen. Unsere Wirtschaft braucht junge Leute, die neue Wege gehen und frische Ideen mitbringen. Das Projekt JUNIOR bietet Orientierungshilfe, motiviert zum selbständigen Handeln und fördert den Unternehmergeist. Ein Projekt mit hohem Praxisbezug, das wir immer wieder gerne unterstützen.“

Hintergrund:
Im Rahmen von JUNIOR gründen SchülerInnen ein auf ein Schuljahr befristetes, eigenes Unternehmen. Ziel des Projekts ist es, wirtschaftliche Zusammenhänge realitätsnah erlebbar zu machen und Schlüsselkompetenzen praxisnah zu fördern. Im Frühjahr 2017 entscheidet sich beim Landeswettbewerb, welche JUNIOR Unternehmen Bayern beim Bundeswettbewerb vertreten dürfen.

SCHULEWIRTSCHAFT Bayern im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. führt „JUNIOR – Schüler erleben Wirtschaft“ in Bayern bereits seit 1997 durch. Die LfA Förderbank Bayern ist bayerischer Initialsponsor. Der bundesweite Projektträger ist die IW Köln JUNIOR gGmbH.