Content

Betriebe in Niederbayern mit über 500 Millionen Euro gefördert

LfA unterstützt in drei Jahren fast 2.000 niederbayerische Firmen

Die LfA Förderbank Bayern hat in den vergangenen drei Jahren fast 2.000 mittelständische Unternehmen in Niederbayern mit rund 537 Millionen Euro an Förderkrediten unterstützt. Die Unternehmen konnten damit Investitionen in Höhe von fast 750 Millionen Euro stemmen und so an die 50.000 Arbeitsplätze sichern sowie über 1.700 neue schaffen. Das gaben LfA-Vorstandschef Dr. Otto Beierl und sein Vize Dr. Hans Schleicher bei einem Treffen mit Präsident Thomas Leebmann und Hauptgeschäftsführer Walter Keilbart von der Industrie- und Handelskammer Niederbayern bekannt.

Erfahrungsaustausch:<br /><p>Walter Keilbart, Hauptgeschäftsführer Industrie- und Handelskammer Niederbayern, Thomas Leebmann, Präsident Industrie- und Handelskammer Niederbayern, Dr. Otto Beierl, Vorstandsvorsitzender LfA Förderbank Bayern, Dr. Hans Schleicher, stellvertretender Vorstandsvorsitzender LfA Förderbank Bayern (v.l.n.r.)</p>
Erfahrungsaustausch:

Walter Keilbart, Hauptgeschäftsführer Industrie- und Handelskammer Niederbayern, Thomas Leebmann, Präsident Industrie- und Handelskammer Niederbayern, Dr. Otto Beierl, Vorstandsvorsitzender LfA Förderbank Bayern, Dr. Hans Schleicher, stellvertretender Vorstandsvorsitzender LfA Förderbank Bayern (v.l.n.r.)

„Industriebetriebe, Händler und Dienstleister müssen im digitalen Zeitalter kräftig investieren, um leistungsfähig zu bleiben. Bei der Beantragung öffentlicher Fördermittel steht die IHK den Unternehmen in kostenlosen Beratungsgesprächen mit Rat und Tat zur Seite. Die einfachen, günstigen und verlässlichen Finanzierungsmöglichkeiten der LfA sind für den Mittelstand ein wichtiger Baustein. Die Förderzahlen für Niederbayern zeigen, dass die Wirtschaft ihren Wachstumskurs mit anhaltend guter Investitionskonjunktur fortsetzt und die Weichen in Richtung Vollbeschäftigung stellt“, erläuterte IHK-Präsident Thomas Leebmann.

„Existenzgründer und Mittelständler unterstützt die LfA mit Bürgschaften und Haftungsfreistellungen und gleicht damit fehlende Sicherheiten bei der Kreditfinanzierung aus. Gerade in der Gründungsphase ist der schwierige Zugang zur Startfinanzierung eine der größten Hürden. Unser hier passgenaues Förderangebot kam in den vergangenen drei Jahren rund 480 niederbayerischen Jungunternehmern zu Gute, die so frische Ideen mit einem Volumen von fast 150 Millionen Euro umsetzen konnten. Das sichert Arbeitsplätze und Fachkräfte am Standort“, erklärte LfA-Chef Dr. Beierl.

Die LfA ist seit 65 Jahren die staatliche Spezialbank zur Förderung des Mittelstands in Bayern. Die Förderkredite werden grundsätzlich bei den Hausbanken der Unternehmen beantragt und über diese ausgereicht. Um den Wirtschaftsstandort Bayern zu stärken, unterstützt die LfA auch Infrastrukturvorhaben.

Informationen zu den Finanzierungsmöglichkeiten bietet die LfA-Förderberatung: Telefon 0800 / 21 24 24 0 (kostenfrei)