Content

Jubiläum und Premiere: 20 Jahre LfA-Kunstkalender – 2016 erstmals auch online

Junge Nachwuchskünstler präsentieren Jubiläumskalender – Go-Live der Onlineausgabe in der Akademie der Bildenden Künste München.

Präsentation des Jubiläumskalenders<br /><p>LfA-Vorstandsvorsitzender Dr. Otto Beierl zusammen mit den jungen Nachwuchskünstlerinnen und -künstlern</p>
<p>Copyright Stefan Heigl</p>
Präsentation des Jubiläumskalenders

LfA-Vorstandsvorsitzender Dr. Otto Beierl zusammen mit den jungen Nachwuchskünstlerinnen und -künstlern

Copyright Stefan Heigl

Der LfA-Kunstkalender „junge kunst in bayern“ feiert mit der Ausgabe 2016 sein 20-jähriges Bestehen. Den Jubiläumskalender haben die Künstlerinnen und Künstler am 16. Dezember im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in der Akademie der Bildenden Künste in München der Öffentlichkeit präsentiert. Der Kalender zeigt ausgewählte Arbeiten der Studierenden aus den Jahresausstellungen der Kunstakademien München und Nürnberg.

Seit 1997 bietet die LfA Förderbank Bayern in Kooperation mit den Kunstakademien in München und Nürnberg mit dem Kalender jungen Nachwuchskünstlern eine überregionale Plattform, um ihre Werke einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. „255 Kunstwerke und 335 junge Kunstschaffende - darunter Namen wie Michael Sailstorfer, Katharina Gaenssler oder Endy Hupperich - haben wir in den vergangenen 20 Jahren im LfA-Kunstkalender präsentiert“, erklärt der LfA-Vorstandsvorsitzende Dr. Otto Beierl. „Angelehnt an unsere Gründungsförderung fokussieren wir unsere Unterstützung auf den künstlerischen Nachwuchs, der am Ende der Ausbildung und am Anfang einer künstlerischen Laufbahn steht. Mit unserer Starthilfe wollen wir den Kunstschaffenden den Einstieg in die professionelle Kunstwelt erleichtern sowie die künstlerische Vielfalt entwickeln und erhalten.“

Mit der Jubiläumsausgabe 2016 erscheint der Kalender erstmals auch online unter www.lfa.de/kultur. Zu den Werken und dem Schaffen der Künstlerinnen und Künstler zeigen kurze Videos Einblicke in die Biografien und den beruflichen Alltag der Nachwuchskünstler an den Akademien. Auch vom Kalenderblatt aus gelangt man über den jeweiligen QR-Code direkt zu seinem Wunschkunstwerk und seinem Künstler.

Die LfA als staatliche Spezialbank zur Förderung des Mittelstands in Bayern sieht es auch als ihre Aufgabe an, kulturelle Vielfalt zu fördern und zu stärken und damit zukunftsorientiert in den Wirtschaftsstandort Bayern zu investieren. Dabei steht insbesondere die Förderung des künstlerischen Nachwuchses im Vordergrund. Nähere Informationen unter www.lfa.de/kultur.