Content

LfA Förderbank Bayern unterzeichnet Charta der Vielfalt

Vielfalt, Toleranz und gegenseitiger Respekt in der Arbeitswelt – die LfA Förderbank Bayern schließt sich der Unternehmensinitiative „Charta der Vielfalt“ unter Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel an.

Die Grundsätze der Charta haben zum Ziel, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.

„Vielfalt ist ein Wirtschaftsfaktor, Motor für Innovationen und damit Grundlage für unternehmerischen Erfolg! Für uns ist es selbstverständlich, sich für ein wertschätzendes Miteinander einzusetzen und die Vielfalt an Fähigkeiten, Talenten, Sichtweisen und Erfahrungen zu fördern. Chancengleichheit auf allen Ebenen, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie ein gesundheitsförderndes Arbeitsumfeld sind zentrale Bestandteile unserer Unternehmenskultur. Das zahlt sich aus, denn die wichtigste Ressource eines erfolgreichen Unternehmens sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, so LfA-Vorstandschef Dr. Beierl.

Die LfA gehört damit zu einem Kreis von mehr als 2.200 Unterzeichnern, davon über 200 aus Bayern, die eine respektvolle und vorurteilsfreie Organisationskultur leben.

Die 1951 gegründete LfA ist die staatliche Spezialbank zur Förderung des Mittelstands in Bayern. Die Förderkredite werden grundsätzlich bei den Hausbanken der Unternehmen beantragt und über diese ausgereicht. Um den Wirtschaftsstandort Bayern zu stärken, unterstützt die LfA auch kommunale Infrastrukturvorhaben. Informationen bietet die LfA-Förderberatung: Telefon 0800 / 21 24 24 0