Content

Förderbank lebt Familienfreundlichkeit

LfA Förderbank Bayern erhält erneut Qualitätssiegel „berufundfamilie“

Die LfA Förderbank Bayern wurde zum dritten Mal in Folge für die vorbildliche langjährige Vereinbarkeit von Beruf und Familie ausgezeichnet. Das Zertifikat „berufundfamilie“ erhielt die LfA von der gleichnamigen Initiative der Gemeinnützigen Hertiestiftung unter der Schirmherrschaft der Bundesfamilienministerin und des Bundeswirtschaftsministers. Familienbewusste Personal- und Unternehmenspolitik ist in der staatlichen Spezialbank gelebter Alltag.

„Gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Gold wert. Damit sie sich nicht zwischen Familie und Karriere entscheiden müssen, können sie in der LfA Beides unter einen Hut bringen. Wir unterstützen sie gern mit flexiblen Rahmenbedingungen, damit berufliches Engagement mit den Anforderungen zu Hause gut vereinbart werden kann. Immer wichtiger werden dabei neben den Betreuungsmöglichkeiten für Kinder auch die Pflegeangebote für Angehörige“, erklärt LfA-Vorstandschef Dr. Otto Beierl.

Flexible Arbeitszeitmodelle, ein unternehmenseigenes Ferienprogramm für Grundschüler und die Möglichkeit von Telearbeit sind dabei die meist genutzten Vorteile in der LfA. Den Beschäftigten werden zudem Dienstleistungen zur Pflege von Angehörigen sowie zur Kinderbetreuung angeboten. Überdies erhalten Eltern Zuschüsse zu den Betreuungskosten nicht schulpflichtiger Kinder. Das Zertifikat „berufundfamilie“ wird von den führenden deutschen Wirtschaftsverbänden BDA, BDI, DIHK und ZDH empfohlen.

Die 1951 gegründete LfA ist die staatliche Spezialbank zur Förderung des Mittelstands in Bayern. Die Förderkredite werden grundsätzlich bei den Hausbanken der Unternehmen beantragt und über diese ausgereicht. Um den Wirtschaftsstandort Bayern zu stärken, unterstützt die LfA auch kommunale Infrastrukturvorhaben.

Informationen zu den Finanzierungsmöglichkeiten bietet die LfA-Förderberatung:
Telefon 0800 / 21 24 24 0 (kostenfrei)