Content

1.600 Handwerksbetriebe in Bayern gefördert

LfA Förderbank Bayern hilft bei Investitionen im Wert von 450 Mio. Euro

Handwerksfirmen in Bayern haben im vergangenen Jahr 330 Mio. Euro an zinsgünstigen Förderkrediten erhalten. Die Mittel der LfA Förderbank Bayern gingen an rund 1.600 kleine und mittlere Unternehmen, die damit Investitionen in Höhe von 450 Millionen Euro verwirklichen konnten. Auf der gestern eröffneten Internationalen Handwerksmesse (IHM) in München berät die LfA interessierte Handwerker noch bis 17. März über Fördermöglichkeiten.

Besuchten die LfA auf der IHM:<br />Stellvertretender LfA-Vorstandsvorsitzender Dr. Thies Claussen, Hauptgeschäftsführer der Handwerks­kammer für München und Oberbayern Dr. Lothar Semper, Präsident des Bayerischen Handwerkstags Georg Schlagbauer und LfA-Vorstandsmitglied Hans Peter Göttler (v. l. n. r.)
Besuchten die LfA auf der IHM:
Stellvertretender LfA-Vorstandsvorsitzender Dr. Thies Claussen, Hauptgeschäftsführer der Handwerks­kammer für München und Oberbayern Dr. Lothar Semper, Präsident des Bayerischen Handwerkstags Georg Schlagbauer und LfA-Vorstandsmitglied Hans Peter Göttler (v. l. n. r.)

„Bayern setzt auf das Handwerk. Deshalb unterstützen wir die Handwerker mit Förderkrediten für die Modernisierung ihrer Betriebe. Im Zuge der geförderten Maßnahmen konnten die Firmen allein in 2014 rund 30.000 Arbeitsplätze sichern und 1.000 neue Arbeitsplätze schaffen“, so Bayerns Wirtschaftsministerin und LfA-Verwaltungsratsvorsitzende Ilse Aigner.

„Große Finanzierungsnachfrage gibt es im Bereich der Betriebsnachfolge und für Investitionen in neue Maschinen und Anlagen. Immer stärker gefragt werden unsere Fördermittel auch für mehr Energieeffizienz, gerade in energieintensiven Bereichen wie dem Lebensmittelhandwerk“, erklärte der stellvertretende LfA-Vorstandschef Dr. Thies Claussen.

Georg Schlagbauer, Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT) sagte: „Handwerker müssen nicht nur Meister ihres Fachs sein, sondern sich auch mit Finanzierungsfragen beschäftigen. Die LfA bietet zusammen mit den Hausbanken eine günstige, langfristige und verlässliche Finanzierung – genau das, was Handwerker brauchen.“

Die 1951 gegründete LfA ist die staatliche Spezialbank zur Förderung des Mittelstands in Bayern. Die Förderkredite werden grundsätzlich bei den Hausbanken der Unternehmen beantragt und über diese ausgereicht. Um den Wirtschaftsstandort Bayern zu stärken, unterstützt die LfA auch kommunale Infrastrukturvorhaben. Informationen bietet die LfA-Förderberatung: Telefon 0800 / 21 24 24 0 (kostenfrei)