Content

Coronavirus – Informationen für Unternehmen

Die LfA unterstützt Unternehmen bei der Bewältigung der Corona-Krise mit Krediten und Risikoübernahmen.
Die Beantragung und Auszahlung der Programme erfolgt über Ihre Hausbank (Bank oder Sparkasse). Die LfA bearbeitet keine Direktanträge.

Welches Förderprogramm hilft wem?

Kreditnehmer Programm Risikoentlastung max. Betrag Laufzeit in Jahren Besonderheit
Unternehmen bis 5 Mitarbeiter, Freiberufler LfA-Schnellkredit        100 % 50.000 Euro 5 oder 10
  • keine Risikoprüfung
  • kostenlose außerplan­mäßige Tilgung
Unternehmen bis 10 Mitarbeiter, Freiberufler LfA-
Schnellkredit
100 % 100.000 Euro       5 oder 10
  • keine Risikoprüfung
  • kostenlose außer­planmäßige Tilgung
Unternehmen bis 500 Mio. Euro Umsatz, Freiberufler Corona-Schutzschirm-Kredit 90 % 30 Mio. Euro bis zu 6 sehr zinsgünstig
Unternehmen bis 500 Mio. Euro Umsatz, Freiberufler Universalkredit 80 %
(optional bis 4 Mio. Euro Darlehen)
10 Mio. Euro bis zu 20 lange Laufzeiten

Unternehmen bis 500 Mio. Euro Umsatz (exkl. Freiberufler)

Akutkredit ggf. über Bürgschaft 2 Mio. Euro bis zu 12 für längerfristige Konsolidierung

Unternehmen bis 500 Mio. Euro Umsatz, Freiberufler

Innovationskredit 4.0 80 % 5 Mio. Euro bis zu 10 sehr zinsgünstig

Unternehmen auch über 500 Mio. Euro Umsatz, Freiberufler

Bürgschaft bis 90 % 30 Mio. Euro bis zu 15 auch für Hausbank­darlehen

Gemeinnützige Organisationen

Corona-Kredit - Gemeinnützige 100 % 800.000 Euro 5 oder 10 kostenlose außerpanmäßige Tilgung

LfA-Schnellkredit

Schnelles Kreditprogramm während der Corona-Krise für Unternehmen, Einzelunternehmer und Freiberufler, die mindestens seit 01.10.2019 am Markt sind und bis zu 10 Beschäftigte haben. Für den Kredit erfolgt eine hundertprozentige Risikoübernahme durch den Freistaat Bayern.

Wer ist antragsberechtigt?

Erwerbswirtschaftlich ausgerichtete Unternehmen, Einzelunternehmer und Angehörige der Freien Berufe

  • die mindestens seit 01.10.2019 am Markt sind und bis zu 10 Beschäftigte haben
  • die zum 31.12.2019 nicht in Schwierigkeiten gemäß Art. 2 Nr. 18 AGVO waren
  • die im Jahr 2019 oder in der Summe der Jahre 2017 bis 2019 einen Gewinn erzielt haben (bei Unternehmen, die nicht den gesamten Zeitraum aktiv waren, gilt ein entsprechend verkürzter Zeitraum)
     

Wie kann ich die Anzahl meiner Mitarbeiter berechnen?

Bitte zählen Sie alle Mitarbeiter, die zum 31.12.2019 einen laufenden Arbeits­vertrag mit Ihrem Unternehmen haben. Leih- und/ oder Fremd­arbeiter werden nicht mitgezählt. Teilzeit­kräfte und Mini-Jobber können Sie mit den folgenden Faktoren in Vollzeit­kräfte umrechnen:           

  • Mitarbeiter bis 20 Stunden = Faktor 0,5
  • Mitarbeiter bis 30 Stunden = Faktor 0,75
  • Mitarbeiter über 30 Stunden und Auszubildende = Faktor 1
  • Mitarbeiter auf 450 Euro-Basis = Faktor 0,3

Der/Die Unternehmer/in selbst ist/sind mitzuzählen. Sie können den LfA-Schnellkredit bis zu einer rechnerischen Mitarbeiterzahl von 10,0 beantragen. Für Unternehmen mit mehr Mitarbeitern besteht eine Antragsberechtigung für den KfW-Schnellkredit.
 

Was wird finanziert?

Investitionen (Anschaffungen) und Betriebsmittel (laufende Kosten)
 

Wie hoch ist der Darlehenshöchstbetrag?

Darlehenshöchstbetrag:

  • für Unternehmen bis 5 Mitarbeiter: 50.000 EUR
  • für Unternehmen bis 10 Mitarbeiter: 100.000 EUR 
     
    Der Höchstbetrag in Höhe von 50.000 EUR bzw. 100.000 EUR ist um ggf. bereits erhaltene oder beantragte Soforthilfen zu reduzieren.
    Der Kreditbetrag darf maximal 25 % des Jahresumsatzes 2019 betragen.
     

Wer übernimmt das Kreditausfallrisiko?

100% Risikoübernahme durch die LfA (rückverbürgt durch den Freistaat Bayern), keine Risikoprüfung
 

Wo beantrage ich den Kredit?

Die Beantragung und Auszahlung erfolgt über Ihre Hausbank
 

Konditionen

Laufzeit: 5 Jahre mit 1 Tilgungsfreijahr oder 10 Jahre mit 2 Tilgungsfreijahren 
Zinssatz: 3 %
Außerplanmäßige Tilgungen: Vollständige außerplanmäßige Tilgung ohne Vorfälligkeitsentschädigung möglich
 

So funktioniert's

Wie der LfA-Schnellkredit funktioniert erfahren Sie in diesem Video in unserer Mediathek:
So funktioniert der LfA-Schnellkredit

Corona-Schutzschirm-Kredit

Der Corona-Schutzschirm-Kredit mit obligatorischer 90-prozentiger Haftungsfreistellung dient zur Unterstützung bayerischer Unternehmen bis zu einem Jahresumsatz von 500 Mio. Euro, die durch die Corona-Krise in vorübergehende Finanzierungsschwierigkeiten geraten sind.

Wer ist antragsberechtigt?

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit einem Jahresumsatz (Konzernumsatz) bis einschließlich 500 Millionen Euro
  • Angehörige der Freien Berufe
  • Unternehmen, die zum 31.12.2019 nicht in Schwierigkeiten nach EU-Definition waren. Kleine Unternehmen gemäß EU-Definition, die Ende 2019 bereits in Schwierigkeiten waren, sind antragsberechtigt, wenn sie sich zum Antragszeitpunkt nicht in einem Insolvenzverfahren befinden und keine Rettungs- bzw. Umstrukturierungsbeihilfen erhalten haben.

Was wird finanziert?

Investitionen (Anschaffungen) und Betriebsmittel (laufende Kosten)

Wie hoch sind Darlehensmindest- und -höchstbetrag?

10.000 Euro bis 30 Millionen Euro

Wer übernimmt das Kreditausfallrisiko?

Die LfA übernimmt 90% und die Hausbank 10% des Kreditausfallrisikos (90 prozentige Haftungsfreistellung, rückverbürgt durch den Freistaat Bayern)

Wie läuft das Verfahren?

  • Das Unternehmen beantragt den Kredit bei seiner Hausbank.
  • Bis zu einem LfA-Kreditrisiko von 500.000 Euro gilt ein vereinfachtes Beantragungs- und Bearbeitungsverfahren, die LfA verzichtet auf eine eigene Risikoprüfung.
  • Der Kreditantrag wird von der LfA geprüft, zugesagt und über die Hausbank ausgezahlt.

Wo beantrage ich den Kredit?

Die Beantragung und Auszahlung erfolgt über Ihre Hausbank

Konditionen

Laufzeit: bis zu 6 Jahre (flexible Tilgungsfreijahre 2/1)
2 Jahre endfällig
Zinssatz: äußerst günstig durch die Übernahme von Risikokosten durch den Freistaat Bayern. Aktuelle Zinssätze können Sie unter www.lfa.de/konditionen abrufen.

Bürgschaften

Mit unseren Bürgschaften können die Hausbanken den Unternehmen umfangreiche Finanzierungshilfen gewähren.

Wer ist antragsberechtigt?

Mittelständische gewerbliche Unternehmen, die aufgrund ihrer Branchenzugehörigkeit keinen Antrag bei der Bürgschaftsbank Bayern stellen können. I. d. R. sind dies mittelständische Industrie- und Dienstleistungsbetriebe sowie Freiberufler.

Was wird finanziert?

Bürgschaften der LfA können neben Investitionen grundsätzlich auch für Betriebsmittel beantragt werden.

Wie hoch ist der maximale Bürgschaftsbetrag?

Bürgschaften der LfA werden bis zu einem Betrag von 30 Millionen Euro übernommen. Darüber hinaus sind auch Staatsbürgschaften möglich.

Wie hoch ist der maximale Bürgschaftssatz?

  • Der maximale Bürgschaftssatz wird – für Betriebsmittel-, Rettungs- und Umstrukturierungsbürgschaften sowie bei Konsolidierungsdarlehen – auf 80 Prozent des Kreditbetrages angehoben.
  • Bei Bürgschaften auf Basis der „Bundesregelung Bürgschaften 2020“ gilt ein maximaler Bürgschaftssatz von 90 % (maximale Laufzeit ist in diesem Fall auf 6 Jahre begrenzt).


Wie läuft das Verfahren?

  • Das Unternehmen beantragt die Bürgschaft bei seiner Hausbank.
  • Für Betriebsmittelbürgschaften reicht der Nachweis akuter Liquiditätsprobleme.
  • Bei Bürgschaften der LfA bis zu einem LfA-Risiko i.H.v. 500.000 Euro gilt das vereinfachte Beantragungs- und Bearbeitungsverfahren wie bei Haftungsfreistellungen bis zu einem LfA-Risiko i.H.v. 500.000 Euro.
  • Bei Bürgschaften der LfA bis zu einem LfA-Risiko i.H.v. 500.000 Euro gibt es Erleichterungen bei der Besicherung (Besicherung im banküblichen Ermessen der Hausbank).
  • Unabhängig vom Darlehensbetrag kann auf eine persönliche Mithaftung verzichtet werden, soweit in diese nicht problemlos eingewilligt werden kann.

Wo beantrage ich die Bürgschaft?

Bei Ihrer Hausbank.
Für Handwerk, Handel, Hotels und Gaststätten sowie Gartenbaubetriebe stehen Bürgschaften der Bürgschaftsbank Bayern GmbH zur Verfügung.

Weitere Informationen zu Bürgschaften

Tilgungssaussetzung und Stundung bei bestehenden Krediten

  • Für bestehende LfA-Programmdarlehen sowohl mit als als auch ohne Haftungsfreistellung bietet die LfA eine einfache und schnelle Möglichkeit für eine Tilgungsaussetzung der im Jahr 2020 fälligen Raten an.
  • Beantragung: Bei Ihrer Hausbank ohne Einreichung zusätzlicher Unterlagen

Universalkredit

Unkomplizierte Liquiditätshilfe für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit einem Konzernumsatz bis einschließlich 500 Millionen Euro jährlich sowie für Angehörige der Freien Berufe.

Wer ist antragsberechtigt?

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit einem Jahresumsatz (Konzernumsatz) bis einschließlich 500 Millionen Euro
  • Angehörige der Freien Berufe

Was wird finanziert?

Investitionen, die Anschaffung von Warenlagern sowie der allgemeine Betriebsmittelbedarf einschließlich Umschuldung kurzfristiger Verbindlichkeiten

Wie hoch sind Darlehensmindest- und -höchstbetrag?

25.000 Euro bis 10 Millionen Euro je Vorhaben

Wer übernimmt das Kreditausfallrisiko?

Die LfA übernimmt 80% des Kreditausfallrisikos (80 prozentige Haftungsfreistellung, rückverbürgt durch den Freistaat Bayern) bei Darlehen in Höhe von bis zu 4 Mio. Euro

Wie läuft das Verfahren?

  • Das Unternehmen beantragt den Kredit bei seiner Hausbank. Diese führt die Risikoprüfung durch.
  • Bis zu einem LfA-Kreditrisiko von 500.000 Euro gilt ein vereinfachtes Beantragungs- und Bearbeitungsverfahren, die LfA verzichtet auf eine eigene Risikoprüfung.
  • Der Kreditantrag wird von der LfA geprüft, zugesagt und über die Hausbank ausgezahlt.

Wo beantrage ich den Kredit?

Die Beantragung und Auszahlung erfolgt über Ihre Hausbank

Konditionen

Laufzeit: ab 3 Jahre bis 20 Jahre
Zinssatz: Vorzugskonditionen am unteren Ende der Marktzinssätze. Aktuelle Zinssätze können Sie unter www.lfa.de/konditionen abrufen.

Akutkredit

Unser Spezialprogramm zur Finanzierung von Unternehmen in Liquiditäts- und Rentabilitätsschwierigkeiten bei Vorliegen eines tragfähigen Gesamtkonzepts.

Wer ist antragsberechtigt?

  • mittelständischen Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft
  • nicht gewerblich betriebene Kur- und Rehabilitationseinrichtungen

Was wird finanziert?

  • Umschuldung kurzfristiger Verbindlichkeiten (Kontokorrent, Lieferanten- sowie sonstige Verbindlichkeiten)
  • Betriebsmittel zur Aufrechterhaltung der Zahlungsfähigkeit
  • Finanzierung von Investitionen zur Anpassung an geänderte Umfeldbedingungen

Wie hoch ist der Darlehenshöchstbetrag?

2 Millionen Euro

Wer übernimmt das Kreditausfallrisiko?

  • Die Hausbank
  • Eine Kombination mit einer LfA-Bürgschaft ist möglich

Wie läuft das Verfahren?

  • Das Unternehmen beantragt den Kredit bei seiner Hausbank.
  • Bei Unternehmen, deren Konsolidierungsanlass in einem erheblichen Liquiditätsbedarf aufgrund der Corona-Krise besteht, ist kein Konsolidierungs­konzept erforderlich
  • Der Kreditantrag wird von der LfA geprüft, zugesagt und über die Hausbank ausgezahlt.

Wo beantrage ich den Kredit?

Die Beantragung und Auszahlung erfolgt über Ihre Hausbank

Konditionen

Laufzeit: 4 bis 12 Jahre
Zinssatz: aktuelle Zinssätze können Sie unter www.lfa.de/konditionen abrufen.

Weitere Informationen zum Akutkredit

Innovationskredit 4.0

Unser Spezialprogramm für innovative Vorhaben und innovative Unternehmen.

Wer ist antragsberechtigt?

Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit einem Jahresumsatz (Konzernumsatz) bis einschließlich 500 Millionen Euro und Angehörige der Freien Berufe.

Was wird finanziert?

  • Innovative Vorhaben

  • Bei innovativen Unternehmen: Investitionen sowie der allgemeine Betriebsmittelbedarf

Wie hoch ist der Darlehenshöchstbetrag?

5 Millionen Euro

Wer übernimmt das Kreditausfallrisiko?

Die LfA übernimmt 80% des Kreditausfallrisikos mit Unterstützung der InnovFin KMU-Kredit-Garantiefazilität der Europäischen Union (70% bei reinen Investitionsvorhaben).

Wie läuft das Verfahren?

  • Das Unternehmen beantragt den Kredit bei seiner Hausbank. Diese führt die Risikoprüfung durch.
  • Bis zu einem LfA-Kreditrisiko von 500.000 Euro gilt ein vereinfachtes Beantragungs- und Bearbeitungsverfahren, die LfA verzichtet auf eine eigene Risikoprüfung.
  • Der Kreditantrag wird von der LfA geprüft, zugesagt und über die Hausbank ausgezahlt.

Wo beantrage ich den Kredit?

Bei der Hausbank

Konditionen

Laufzeit: 5 bis 10 Jahre
Zinssatz: aktuelle Zinssätze können Sie unter www.lfa.de/konditionen abrufen.

Corona-Kredit - Gemeinnützige

Unser Programm für gemeinnützige Organisationen, die im Zuge der Corona-Krise vorübergehend in Finanzierungsschwierigkeiten geraten, jedoch strukturell gesund sind. Für den Kredit erfolgt eine hundertprozentige Risikoübernahme durch den Bund bzw. den Freistaat Bayern.

Wer ist antragsberechtigt?

  • Antragsberechtigt sind Organisationen, die gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Zwecken i. S. d. §§ 51 bis 68 Abgabenordnung (AO) dienen und infolgedessen gemäß § 5 Abs. 1 Nr. 9 Körperschaftsteuergesetz (KStG) von der Körperschaftsteuer bzw. gemäß § 3 Nr. 6 Gewerbesteuergesetz (GewStG) von der Gewerbesteuer befreit sind
  • Es muss eine Betriebsstätte oder Niederlassung in Bayern bestehen
  • Die Organisation muss seit 01.01.2019 am Markt aktiv sein
  • Zum 31.12.2019 war der Antragsteller nicht als Unternehmen in Schwierigkeiten gemäß EU-Definition (Artikel 2 Nr. 18 der AGVO-Verordnung EU Nr. 651/2014) einzustufen und hat zu diesem Zeitpunkt geordnete wirtschaftliche Verhältnisse aufgewiesen
  • Es handelt sich um eine Organisation, die sich im Zuge der Corona-Krise einem Liquiditätsengpass oder der gänzlichen Nichtverfügbarkeit von Liquidität gegenübersieht 

Was wird finanziert?

  • Grundsätzlich der gesamte in Bayern bis Ende 2020 eingesetzte Liquiditätsbedarf (z. B. laufende Betriebskosten, Löhne und Gehälter, planmäßiger Kapitaldienst etc.)
  • Alle Investitionen in die Infrastruktur in Bayern (ausgenommen: Räume zur Glaubensausübung) 

Wie hoch ist der Darlehenshöchstbetrag?

800.000 Euro 

Wer übernimmt das Kreditausfallrisiko?

100% Risikoübernahme durch die LfA (rückverbürgt durch den Bund bzw. den Freistaat Bayern)

Wie läuft das Verfahren?

  • Das Unternehmen beantragt den Kredit bei seiner Hausbank
  • Die Hausbank prüft das Vorliegen der Antragsvoraussetzungen
  • Der Kreditantrag wird von der LfA zugesagt und über die Hausbank ausgezahlt

Wo beantrage ich den Kredit?

Die Beantragung und Auszahlung erfolgt über die Hausbank 

Konditionen

Laufzeit: 5 Jahre mit 1 Tilgungsfreijahr oder 10 Jahre mit 2 Tilgungsfreijahren 
Außerplanmäßige Tilgungen: Vollständige außerplanmäßige Tilgung ohne Vorfälligkeitsentschädigung möglich
Zinssatz: einheitlicher Zinssatz i. H. v. 1,5 %, ermöglicht durch zinsgünstige Refinanzierung durch die KfW Bankengruppe (aus Mitteln des KfW-Sonderprogramms „Globaldarlehen an Landesförderinstitute für gemeinnützige Organisationen“) sowie Risikoübernahmen des Bundes und des Freistaats Bayern (der Antragssteller ist davon unabhängig verpflichtet, das Darlehen zurückzuzahlen); siehe auch unter www.lfa.de/konditionen
 

  


Hinweis: Die LfA vergibt keine Zuschüsse.

Informationen zu den Zuschüssen der Überbrückungshilfe Corona und den weiteren Corona-Hilfen finden Sie hier:
www.stmwi.bayern.de/coronavirus
www.ihk-muenchen.de/corona
www.hwk-muenchen.de/corona

  


 

Zur Beantragung der LfA-Förderkredite und Risikoübernahmen wenden Sie sich bitte an Ihre Hausbank (Bank oder Sparkasse).

Hausbankprinzip

Wir informieren Sie gerne zu den LfA-Förderkrediten und Risikoübernahmen.
Bitte schreiben Sie eine E-Mail an die LfA-Förderberatung. Wir kontaktieren Sie baldmöglich.

LfA-Förderberatung

Öffnungszeiten Montag - Donnerstag 8 bis 18 Uhr Freitag 8 bis 15 Uhr

Aufgrund des hohen Anfrageaufkommens kann es zu Wartezeiten kommen, wir bitten um Ihr Verständnis.