Content

Zeitmanagement

Die LfA hat sehr flexible Arbeitszeitregelungen. Die starre Regelung von Kernzeiten wurde zugunsten eines Präsenzzeitmodells aufgegeben. In einer Rahmenzeit zwischen 6.30 und 20.00 Uhr müssen vollzeitbeschäftigte Mitarbeiter 5 Stunden in der LfA anwesend sein (freitags 3 Stunden). Diese hohe Flexibilität ermöglicht es den Mitarbeitern, private Termine, die sich nicht auf den Tagesrand verlegen lassen, durch eine Pause im Verlauf der täglichen Arbeit abzusichern. Durch die Absprache zwischen den Kollegen im Team bleibt die Erreichbarkeit des Teams trotzdem gewährleistet.

Arbeitszeiten, die über die vereinbarte Wochenarbeitszeit hinaus geleistet werden, werden als Mehrarbeitszeiten erfasst und bis zu 50 Stunden ohne Genehmigung des Vorgesetzten in den folgenden Monat übernommen. Die Zeitguthaben können vom Mitarbeiter in Form von freien Tagen (max. 24 jährlich) wieder ausgeglichen werden.

Das Bedürfnis von Mitarbeitern nach verlässlichen Arbeitszeitregelungen wird anerkannt. Innerhalb der Teams werden Absprachen getroffen, damit z. B. Eltern ihre Arbeitszeiten den Öffnungszeiten von Betreuungseinrichtungen anpassen können.