Content

Telearbeit

Ein wesentlicher Schritt zur Flexibilisierung der Arbeit war die Einführung alternierender Telearbeit in der LfA. Die vereinbarten Anteile der Telearbeit an der Gesamtarbeitszeit reichen von gelegentlich bis zu etwa der Hälfte der vereinbarten Arbeitszeit.

Eine ausschließliche Arbeit im Home-Office ist nicht vorgesehen, da uns der soziale Kontakt zwischen den Kollegen und die Möglichkeit des direkten Informationsaustauschs sehr wichtig ist. Die technische Ausstattung der Arbeitsplätze kann vom Unternehmen gestellt werden und ermöglicht den vollen Zugriff auf alle Anwendungen im LfA- Netzwerk wie am firmeninternen Arbeitsplatz auch.

Der Mitarbeiter hat das Recht, nach Beendigung der Telearbeitsvereinbarung seine Arbeitsleistung wieder in der LfA zu erbringen. In der Regel können die Mitarbeiter in Telearbeit sowohl den Arbeitsort als auch die Arbeitszeit flexibilisieren. Damit wird die Betreuung von Kindern oder Angehörigen und die Wahrnehmung der Aufgaben besser aufeinander abgestimmt.

Bei der Verabredung von Telearbeit wird der Schwerpunkt auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gelegt. Gelegentlich bieten wir einen Erfahrungsaustausch der Telearbeiter an. Neben technischen Fragen werden hier die gebotenen Möglichkeiten zur optimalen Nutzung der Telearbeit diskutiert.