Content

Wer wird gefördert?

Die LfA fördert Innovationsprojekte, Investitionen oder den Betriebsmittelbedarf von innovativen mittelständischen Unternehmen und Freiberuflern, die ihren Sitz oder die vorhabensrelevante Betriebsstätte in Bayern haben. Unabhängig davon, wie lange das Unternehmen schon existiert und welcher Branche es angehört. Zudem werden Digitalisierungsvorhaben von kleinen und mittleren gewerblichen Unternehmen mit Betriebsstätte oder Niederlassung in Bayern finanziert.

 

Für jeden das passende Angebot:

Ihr innovatives Unternehmen benötigt eine flexible Finanzierung?

Als äußerst flexibles Finanzierungsinstrument bietet die LfA mittelständischen Unternehmen und Freiberuflern den Universalkredit Innovativ. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Mittel für Investitionen oder die Deckung eines Betriebsmittelbedarfs benötigt werden. Entscheidend ist vielmehr, dass das Unternehmen besonders innovativ tätig ist.

Falls die Gewährung vorhabensbegleitender Bankkredite, die Finanzierung gezielter Markteinführungsmaßnahmen sowie von Erstaufträgen und Wachstumsphasen an fehlenden Kreditsicherheiten zu scheitern droht, kommt eine Risikoentlastung der LfA in Frage.
 

Sie möchten ein Digitalisierungsvorhaben finanzieren?

Mit dem Digitalkredit unterstützt die LfA kleine und mittlere Unternehmen dabei, ihre Produkte, Prozesse und Dienstleistungen digital zu transformieren und gleichzeitig ihre IT-Sicherheit zu verbessern.
Mit der Darlehensförderung ergänzt die LfA das Zuschussprogramm Digitalbonus der Bayerischen Staatsregierung.

Gefördert werden mit dem Universalkredit Innovativ und dem Digitalkredit kleine und mittlere Unternehmen (KMU entsprechend EU-Definition)

  • weniger als 250 Arbeitskräften sowie
  • einem Jahresumsatz von maximal 50 Millionen Euro oder einer Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Millionen Euro.

Bei der Berechnung der Schwellenwerte sind Unternehmensverflechtungen zu berücksichtigen.

Für Firmen, die die KMU-Kritieren nicht erfüllen, kann die LfA je nach Lage des Einzelfalls mit dem Universalkredit, einer Risikoentlastung bzw. kapitalmarktorientierten Finanzierungsinstrumenten interessante Alternativen bieten.
 

Sie wollen innovative Technologien einsetzen?

Die Implementierung innovativer, nicht selbst entwickelter Technologien im eigenen Unternehmen kann mit unserem zinsgünstigen Technokredit finanziert werden.
 

Sie wollen neue Produkte oder Verfahren entwickeln?

Innovative technologieorientierte Firmengründer können Zuschussmittel aus dem BayTOU – Bayerisches Programm zur Förderung technologieorientierter Unternehmensgründungen – vom Bayerischen Wirtschaftsministerium erhalten und Beteiligungskapital bei der Bayern Kapital GmbH beantragen.

Am Markt etablierten Unternehmen stellt das Bayerische Wirtschaftsministerium zur Mitfinanzierung von F&E-Projekten Zuschüsse aus dem BayTP – Bayerisches Technologieförderungs-Programm - zur Verfügung. Zur Verbreiterung der Eigenkapitalbasis sind Anträge auf Beteiligungskapital möglich.

Zuschüsse ermöglichen lediglich eine anteilige Finanzierung und werden nur gewährt, sofern die Gesamtfinanzierung Ihres F&E-Projekts gesichert ist. Für Unternehmen mit ausreichender Rentabilität und Tilgungsfähigkeit haben wir zur Mitfinanzierung von F&E-Projekten z.B. den zinsgünstigen Universalkredit Innovativ im Angebot.
 

Fördergrundsätze

Förderfähig sind im Technokredit ausschließlich innovative Vorhaben, die

  • mit einem erheblichen technischen und wirtschaftlichen Risiko verbunden sind, das vom Unternehmen getragen wird
  • mittelfristig einen wirtschaftlichen Erfolg versprechen
  • ohne öffentliche Hilfe nicht oder nur erheblich zeitverzögert durchgeführt werden könnten
  • in Bayern durchgeführt und verwertet werden.

Im Universalkredit Innovativ werden ausschließlich innovative gewerbliche Unternehmen und Angehörige freier Berufe gefördert, die in den Bereichen Forschung und Entwicklung bzw. Innovation besonders engagiert sind. Dies ist der Fall, wenn eines von elf Förderkriterien erfüllt ist. Näheres dazu finden Sie im Merkblatt.