Content

LfA-Weihnachtsspende für SOS-Kinderdorf Nürnberg

10.000 Euro für die Ausbildung von sozial benachteiligten Jugendlichen

Die LfA Förderbank Bayern unterstützt mit ihrer diesjährigen Weihnachtsspende in Höhe von 10.000 Euro die Kinder-, Jugend- und Berufshilfe des SOS-Kinderdorfs in Nürnberg. Mit der Spende wird im Berufs­ausbildungs­zentrum des SOS-Kinderdorfs ein EDV-Schulungsnetz sowie Arbeits- und Arbeitsschutz­kleidung für junge Menschen in schwierigen Lebenslagen finanziert. Für diese bietet das Zentrum berufsvorbereitende Maßnahmen sowie die Ausbildung in verschiedenen Berufszweigen an.

Spendenübergabe:<br /><p>Andreas Tonke, Bereichsleiter für stationäre Angebote des SOS-Kinderdorfs (links) und Dr. Otto Beierl, Vorsitzender des Vorstands der LfA Förderbank Bayern (rechts)</p>
Spendenübergabe:

Andreas Tonke, Bereichsleiter für stationäre Angebote des SOS-Kinderdorfs (links) und Dr. Otto Beierl, Vorsitzender des Vorstands der LfA Förderbank Bayern (rechts)

Das Weihnachtsgeschenk überreichte der Vorsitzende der LfA, Dr. Otto Beierl, dem SOS-Kinderdorf Nürnberg am Nikolaustag: ein Spendenscheck in Höhe von 10.000 Euro. Bei der Übergabe zeigte sich Dr. Beierl sehr beeindruckt von der wichtigen Einrichtung: „Das SOS-Kinderdorf Nürnberg leistet mit seinem Berufsausbildungszentrum großartige Arbeit für sozial benachteiligte junge Menschen. Wir unterstützen das Zentrum sehr gerne dabei, entsprechend unserem Förderauftrag diesen Jugendlichen und jungen Erwachsenen einen guten Start ins Berufsleben zu ermöglichen.“

Andreas Tonke, Bereichsleiter für stationäre Angebote des SOS-Kinderdorfs: „Wir freuen uns sehr darüber, dass die LfA unser Projekt mit 10.000 Euro unterstützt. Damit können wir Zukunftsperspektiven für junge Menschen schaffen und sie auf ihrem Weg in die Selbständigkeit begleiten. Derzeit werden rund 400 Jugendliche und junge Erwachsene aus 30 Ländern im Berufsbildungszentrum und den Werkstätten qualifiziert und ausgebildet.“

Die LfA ist die staatliche Spezialbank zur Förderung des Mittelstands in Bayern. Sie hat auch die Aufgabe, Nachwuchs zu fördern und zu stärken und damit zukunftsorientiert in den Wirtschaftsstandort Bayern zu investieren. Die Förderkredite werden grundsätzlich bei den Hausbanken der Unternehmen beantragt und über diese ausgereicht.
Informationen zu den Finanzierungsmöglichkeiten bietet die Repräsentanz der LfA in Nürnberg: Am Tullnaupark 8, 90402 Nürnberg, Telefon 0911 / 810 08 00, nuernberg@lfa.de