Content

Sonderhilfen Unwetter

Sonderhilfen für die durch das Unwetter am 18. August 2017 geschädigten gewerblichen Unternehmen und freiberuflich Tätigen bei Startkredit und Investivkredit

Flankierend zu dem von der Bayerischen Staatsregierung beschlossenen Hilfsprogramm für die Geschädigten des Unwetters am 18. August 2017 unterstützt die LfA Förderbank Bayern Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und freiberuflich Tätige, die in Bayern durch dieses Unwetter geschädigt worden sind. Die Hilfe erfolgt im Rahmen von Startkredit und Investivkredit.

Abweichend von der Normalförderung bei Startkredit und Investivkredit gelten folgende Sonderregelungen:

  • Ersatzinvestitionen einschließlich der Wiederbeschaffung eines durch das Schadensereignis vernichteten Warenlagers werden generell in die Förderung einbezogen. 
  • In Anbetracht der außergewöhnlichen Umstände werden auch Ausnahmen von der Vorbeginnklausel zugelassen, wenn im Einzelfall triftige Gründe vorliegen.

Mit Ausnahme der genannten Erleichterungen gelten unverändert die sonstigen Bestimmungen und Konditionen für den Startkredit und Investivkredit.

Zum Nachweis des Schadens genügt eine glaubhafte Versicherung des Antragstellers gegenüber der Hausbank. Anträge können ab sofort gestellt werden. Auf dem Antragsformblatt ist neben dem beantragten Programm der deutliche Hinweis „Unwetter 18. August 2017“ anzugeben.

Darüber hinaus stehen den Antragstellern die weiteren Förderangebote der LfA zur Verfügung, insbesondere für zusätzliche Betriebsmittel der Universalkredit mit optionaler Haftungsfreistellung der Hausbank von 60 Prozent.

Für betroffene Unternehmen besteht auch die Möglichkeit, Kontakt mit der Task Force der LfA Förderbank Bayern aufzunehmen und sich dort über Finanzhilfen aller Art beraten zu lassen.

Sie haben Fragen? Unsere Förderberatung informiert Sie gerne:

LfA-Förderberatung